Telefon (076 44) 217

Unsere Geschichte

Ursprung mit Bierbrauerei, Gastwirtschaft und Landwirtschaft

Im Jahre 1800 erbaute Martin Bilharz das Gasthaus zum Kranz in der heutigen Offenburger Str.18. Der Erbauer war Bierbrauer, Gastwirt und Landwirt. Sein Sohn Maximilian Bilharz übernahm später das Elternhaus und führte den Betrieb weiter. Damals diente das Haus auch als Umladestation für Frachtfuhrwerke. 1806 übernachtete sogar die königliche Hoheit Luise in unserem Gasthof.

postkarte-hist-kl

Ausbau der Brauerei

1863 heiratete der Bierbrauer Peter Scheidel die Tochter des Hauses, Hermine Bilharz.. Peter Scheidel und sein Sohn Franz Heinrich Scheidel mechanisierten die Brauerei, installierten in Kenzingen die erste Dampfmaschine und eine Linde Kompresser Kühlmaschine. Der Bierausstoß konnte somit wesentlich erhöht werden. Auch wurde Stangen-Eis hergestellt.

Brauerei_1906_kl

Brauerei Franz Scheidel

1921 heiratete Franz Xaver Scheidel Emma Bürkle aus Wagenstadt. Gemeinsam wurde die Brauerei bis nach dem 1. Weltkrieg fortgeführt. Bedingt durch eine Kriegsverletzung und wegen der damals großen wirtschaftlichen Rezession wurde die Brauerei aufgegeben. Die Brauerei Einrichtung wie das Kühlschiff, Braukessel etc. wurden verkauft. Der nun freigewordene Bier- und Eiskeller wurde bis1928 an das Lahrer Brauhaus verpachtet. 1928 wurde das Lahrer Brauhaus von der Kronenbrauerei Offenburg übernommen.

Beginn Bierdepot und Tankstelle

Von 1929 wurde das Bierdepot von Franz Xaver Scheidel bis zu seinen Tod 1953 eigenständig geführt; die verbliebene Brauereikundschaft mit Kronenbier beliefert. 1953 bis 1977 führten die Ehefrau Emma Scheidel mit Ihren beiden Kindern Franz Josef und Gerda das Gasthaus, die Landwirtschaft und das Bierdepot gemeinsam. Sie handelten zusätzlich noch mit Landesprodukten (Landwirtschaftliches Lagerhaus). Sie bauten neben dem Biergarten auch die erste moderne Tankstelle in Kenzingen

1. Tankstelle in Kenzingen

1. Tankstelle in Kenzingen

Ausbau mit alkoholfreien Getränken

1977 übernahm Franz Josef Scheidel das Bierdepot. Es wird begonnen, zusätzlich zum Bier auch nicht alkoholische Getränke wie Limonaden, Mineralwasser und Säfte zu verkaufen. Die Belieferung von Vereinsfesten wurde intensiviert.

Getrennte Betriebe Scheidels Restaurant und Getränke Scheidel mit Abholmarkt

1987 begann die Trennung des Mischbetriebes. Sohn Franz Richard Scheidel führte nun Scheidels Restaurant zum Kranz.

hotel-heute-kl

Sohn Martin Scheidel führte den Getränkevertrieb. Er erweiterte die Produktpalette beträchtlich. So umfasst das Sortiment heute ca. 40 Fassbiere, 110 Flaschenbiere, 200 alkoholfreie Getränke sowie 32 Weine, Sekt und Spirituosen. Die Stammmarke KRONEN-Bier „Baden schönste Krone“ erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. Doch auch Spezialitäten wie das „Tannenzäpfle“ und König Ludwig Hefe-Weissbiere werden sehr geschätzt. Mit 4 LKWs werden Gastronomie, Hotellerie, Kantinen, Seniorenheime, Privathaushalte und Vereinsfeste mit Getränken beliefert. Unsere Kunden können auch auf ein umfangreiches Veranstaltungszubehör für bis zu 4000 Personen zurückgreifen. 2003 wird für Selbstabholer ein neuer Abholmarkt gebaut. Die günstigen Preise mit attraktiven, wechselnden Angeboten finden bei Kunden stetigen Zuspruch; zumal es praktisch keine Wartezeiten gibt und auch großzügig Parkplätze vorhanden sind.
Als i-Tüpfelchen des freundlichen Kunden Service gilt das Helfen beim Ein- und Aus- Laden der Getränke vom bzw. ins Auto.

abholmarkt-kl

Freundlicher, persönlicher und flexibler Kundenservice sind unsere tägliche Motivation. Oder anders ausgedrückt:

„Wir bringen`s voll und nehmen`s leer zurück“

Familie_2008_kl

Martin, Johannes, Laura, Christian und Inka Scheidel